Sprache auswählen

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Traditionelle Kulturen in Namibia

Willkommen auf der Internetseite der Living Culture Foundation Namibia (LCFN). Die LCFN ist eine gemeinnützige deutsch-namibische Organisation, die sich für Entwicklung in ländlichen Gebieten Namibias einsetzt. Wir helfen Bevölkerungsgruppen in Namiba, Lebende Museen aufzubauen.

Lebende Museen in Namibia

Ein Lebendes Museum ist eine authentische Darstellungsform von traditioneller Kultur und verfolgt drei Ziele:

1

Kampf gegen die Armut in Namibia

Durch die Entwicklung eines lebendigen Museums können lokale Gemeinschaften eine nachhaltige Einnahmequelle erschaffen

2

Bewahrung der traditionellen Kultur

Durch die Arbeit in lebenden Museen werden Menschen in lokalen Gemeinschaften ermutigt, sich mit ihrer traditionellen Kultur auseinanderzusetzen, um wichtige Teile ihrer kulturellen Identität zu schützen oder wiederzugewinnen

3

Schaffung eines kulturellen und interkulturellen Austausches

Besucher der Lebenden Museen können viel über die interessanten Kulturen namibischer Sprachgruppen lernen und haben die großartige Gelegenheit, die Menschen in Namibia kennenzulernen.

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

Traditioneller, interkultureller Workshop aller 7 Lebenden Museen

Family-Picture-Web

Auf der letzten Projekttour im August 2023 war die Idee eines traditionellen Workshops im Mbunza Living Museum entstanden. Ziel des Workshops ist es, traditionelle Handwerkstechniken zu verbessern, die ursprünglich in den jeweiligen traditionellen Kulturen eine Rolle spielten und heute in den Lebenden Museen demonstriert werden, sowie verlorengegangene Techniken wieder zu erlernen. Weiterhin sollte der Workshop auch zum interkulturellen Austausch beitragen. Es war das erste Mal, dass sich Mitglieder aus allen sieben Lebenden Museen zusammenfinden.

  534 Aufrufe

Living Museum Workshop 2023

LCFN-Workshop-Plakat-Web-Small

Die Living Culture Foundation Namibia organisiert einen traditionellen Workshop mit Musikfestival für alle Lebenden Museen von Montag, 30 Oktober 2023 bis Freitag, 3 November 2023. Der Workshop wird im Mbunza Living Museum stattfinden, etwa 15 km westlich von Rundu.

  399 Aufrufe

Khwe Museum Vorab-Eröffnung

Khwe-Blog

Wir freuen uns die Vorab-Eröffnung des Lebenden Museum der Khwe bekannt geben zu können.

In den letzten beiden Jahren haben wir - unterstützt durch unsere Projektpartner Gebeco und Futouris e.V. - wiederholt Workshops und Projekttreffen mit einer Gruppe von Khwe-San aus Mut’icu zur Entwicklung eines Lebenden Museums veranstaltet. Diese Arbeit hat nun Früchte getragen und wir sind stolz darauf, dass das 7. Lebende Museum in Namibia bereit ist, Besucher zu empfangen.

  1668 Aufrufe

Das Lebende Museum der Khwe entwickelt sich

Khwe-12-A

Das Museumsprojekt der Khwe entwickelt sich in eine sehr gute Richtung. Um die postiven Tendenzen weiter aufrecht zu erhalten, organisierten wir am 24. und 25. März 2021 einen traditionellen Workshop im Museum. Ziel des Workshops im März war es unter anderem, traditionelle Kleidung, Werkzeuge und Waffen herzustellen. Weiterhin sollte das Museumsprogramm um weitere traditionelle Aktivitäten ergänzt werden. Natürlich stand auch die Motivation der Projektträger im Fokus der Aktivitäten.

  1621 Aufrufe

Projektbericht 2020 von Dr. Ralf Kühn

Bei-den-Khwe

Lesen Sie hier einen Projektbericht von der LCFN Projekttour 2020 von Ralf Kühn und Sebastian Dürrschmidt zu vier Projekten der LCFN.

  1649 Aufrufe

Traditioneller Workshop mit Khwe zum Aufbau eines Living Museums bei Divundu

Traditioneller Workshop mit den Khwe und Ju/'Hoansi Traditioneller Workshop mit den Khwe und Ju/'Hoansi

Seit 2009 versucht die LCFN bei den Khwe San im Norden Namibias ein Projekt in Form eines Lebenden Museums auf die Beine zu stellen, leider bislang erfolglos. Ständig wechselnde Projektgruppen, wenig Motivation und unrealistische Forderung durch die Khwe-Gruppenmitglieder, sowie einige gescheiterte Ansätze durch externe Entwicklungshilfeorganisationen ließen uns das Projekt eigentlich als gescheitert ansehen.

Einen neuen und finalen Versuch haben wir im Januar 2020 verfolgt. Dieser wurde angeregt und finanziert durch den Verein Futouris aus Deutschland und das namibische Reiseunternehmen ATC, die das traditionelle Dorf der Khwe schon seit 2013 unterstützen. Als Projektpate in Deutschland steht das deutsche Reiseunternehmen Gebeco hinter dem Projekt.

  2289 Aufrufe
Markiert in: